Dr. Karl Heinz Haunhorst

Rechtsanwalt und Notar,
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Geschäftsführer und Partner

RA Dr. Haunhorst hat seinen Amtssitz als Notar in der Kanzlei Staugraben 1, 26122 Oldenburg.

Die Beratungsschwerpunkte von Rechtsanwalt Dr. Karl Heinz Haunhorst liegen auf folgenden Rechtsgebieten:

  • Gesellschaftsrecht
  • Unternehmenskauf/Umstrukturierung
  • Prozessführung/Streitbeilegung
  • Erbrecht/Unternehmensnachfolge
  • IT-Recht/Lizenzverträge

Tätigkeit als Notar

Als Notar unterstützt Sie Dr. Haunhorst insbesondere in den folgenden Bereichen:

Sie erreichen uns unter (04 41) 9702 3553 bzw. unter der E-Mail-Adresse notar@haunhorst-schmidt.de.

Notariatsfachangestellte

Im Notariat wird Dr. Haunhorst durch die erfahrenen Notariatsfachangestellten

  • Frau Astrid Leerhoff,
  • Frau Bianca Boyken,
  • Frau Janine Richter und
  • Frau Sonja Tempel

unterstützt. Sie stehen in organisatorischen Fragen gern mit Rat und Tat zur Seite und sorgen für eine zügige und verbindliche Abwicklung.

Informationen zur Notarkanzlei

Expertise

Dr. Haunhorst berät überwiegend mittelständische Unternehmen in allen wirtschaftlichen Phasen. Damit verbunden ist die gerichtliche und außergerichtliche Begleitung von Gesellschaften und Führungskräften.

Als Mitverfasser des renommierten Praxis-Handbuchs „Haunhorst/Schmidt, Die GmbH“, erschienen im Haufe-Verlag (Freiburg), ist er mit gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen in besonderer Weise vertraut.

Im Erbrecht spielt das Thema „Unternehmensnachfolge“ in der Beratung von Herrn Dr. Haunhorst eine herausragende Rolle. Neben exzellenten Fachkenntnissen und wirtschaftlichem Verständnis ist hier in besonderer Weise menschliches Einfühlungsvermögen gefragt.

Die Vertragsgestaltung im IT-Recht, insbesondere von nationalen und internationalen Lizenzverträgen, runden das wirtschaftsrechtliche Profil von Herrn Dr. Haunhorst ab.

Vita

Jahrgang 1961. 5 Kinder. Nach dem Abitur in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) rechtswissenschaftliches Studium an den Universitäten Marburg, München und Göttingen.

Referendariat im OLG-Bezirk Oldenburg mit Stationen u. a. beim Landgericht Osnabrück sowie beim Oberlandesgericht Oldenburg.

Promotion zum Dr. jur. an der Philipps-Universität Marburg mit einer Dissertation zum Franchise-Recht (bei Prof. Dr. Erich Schanze LL.M.).

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtsinformatik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Prof. Dr. Jürgen Taeger).

Eintritt als Rechtsanwalt in die Kanzlei CT · HAUNHORST · SCHMIDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH im Jahre 1998, ab 2007 als geschäftsführender Gesellschafter.

Von 1998 bis 2016 Lehrbeauftragter für Zivil- und Wirtschaftsrecht an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Ernennung zum Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht im Jahr 2007.

2018 erfolgreiches Absolvieren der notariellen Fachprüfung.

Im September 2019 Bestellung zum Notar.

Mitgliedschaften in der Gesellschaftsrechtlichen Vereinigung e.V. (VGR) sowie dem Deutschen Anwaltverein (DAV).

Vielfältige Vortragstätigkeiten im Gesellschaftsrecht (Gestaltung von Gesellschaftsverträgen für Jungunternehmen, Haftungsgefahren im GmbH-Recht, GmbH-Reform) sowie im IT-Recht.

Referenzen

  • Umstrukturierung einer international tätigen Unternehmensgruppe des Spezialfahrzeugbaus.
  • Laufende aktienrechtliche Beratung von Industrieunternehmen der Konsumgüter- und Automobilzulieferindustrie sowie eines marktführenden Unternehmens für IT-Sicherheit.
  • Planung der Unternehmensnachfolge durch Gründung gemeinnütziger Stiftungen sowie Familienstiftungen.
  • Beratung eines international führenden medizinischen Forschungsinstitutes im Bereich nationaler und internationaler Lizenzverträge.

Veröffentlichungen

Bücher
Aufsätze in Zeitschriften
  • Die Aktivierung von Vorratsgesellschaften als wirtschaftliche Neugründung, in: Die Information für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (INF) 2004, S. 112-117 (mit Schmidt).
  • Der praktische Fall – Bürgerliches Recht: Die unverdaulichen Golfbälle, in: Juristische Schulung 1996, S. 225-229.
Aufsätze in Sammelwerken
  • Fallstudien zur Anwendung der Umweltverträglichkeits-Richtlinie, S. 113-161, in: Heinelt u.a. (Hrsg.), Prozedurale Umweltpolitik der EU: Umweltverträglichkeitsprüfungen und Öko-Audits im Ländervergleich, Opladen 2000.
  • Security of Tenure in Conventional and Flexible Employment Regimes: A Neoinstitutional Perspective, in: European Journal of Law and Economics 2 (1995), pp. 179-197 (mit Schanze).