Sichere Kommunikation

Für uns gehört Vertraulichkeit von Berufs wegen zum Geschäft. Sie ist uns aber auch ein persönliches Anliegen. Besonders sensible Informationen sollten im persönlichen Gespräch ausgetauscht werden.

Selbstverständlich können und wollen wir uns aber auch den schnellen Kommunikationsmitteln wie E-Mail, Fax und Telefon nicht verweigern. Wir müssen – nicht erst nach Bekanntwerden der Überwachungsskandale – grundsätzlich davon ausgehen, dass Dritte potentiell Kenntnis von dem Zeitpunkt, den Teilnehmern und auch dem Inhalt der Kommunikation bekommen können.

Das oft genannte Argument, dass man „nichts zu verbergen habe“, führt nicht weiter – es ist völlig unklar aus welcher Motivation Daten mitgelesen werden sollen. Der Auslöser mag der entfernte Terrorverdacht gegen den Bekannten eines Bekannten sein – vielleicht interessieren sich Dritte aber auch schlicht für Geschäftsinformationen, um im Wettbewerb Vorteile zu erlangen.

Es gibt also gute Gründe Vertrauliches auch vertraulich zu behandeln. Dies gilt besonders bei der Kommunikation mit dem Anwalt, denn hier geht es besonders oft um kritische Informationen.

Sicherheit und Flexibilität

Wir richten uns ganz nach Ihrem Sicherheitsbedürfnis. Grundsätzlich besteht durch den Einsatz von sicheren Verschlüsselungsmethoden die Gefahr, dass wegen des erhöhten Aufwands gerade der Flexiblitätsvorteil „schneller“ Kommunikationsformen verloren geht. Wir haben hier die Erfahrung gemacht, dass der Einsatz von sicheren Verfahren von unseren Mandanten abgelehnt wird. Zumeist wird der erhöhte Verwaltungsaufwand gescheut.

Wir sehen uns in einer Bringschuld, daher verfahren wir wie folgt:

  • Wenn Sie dies wünschen, kommunizieren wir nur unter Nutzung erhöhter Sicherheitsstandards mit Ihnen.
  • In diesem Fall werden Ihnen sensible Dokumente nur persönlich übergeben bzw. bei Zeitverzug per asynchron verschlüsselter E-Mail zugestellt.
  • Ungesicherte Medien wie Fax, unverschlüsselte E-Mails und Telefonate werden dann nur für unkritische Zwecke verwendet.

Erhöhte Sicherheitsstandards werden von vielen Mandanten als hinderlich empfunden. Dies akzeptieren wir, bieten jedoch jederzeit an (auch für Teilprojekte) das Sicherheitsnivau anzuheben. Ansonsten gehen wir davon aus, dass, wenn Sie uns einen Kommunikationskanal eröffnen, wir diesen für jedwede mandatsbezogene Kommunikation verwenden dürfen.