Sep 10

RA Stein wird Vize-Europameister

RA Stein wird Vize-Europameister

EM der Masters in Eindhoven – Wardenburger gewinnt Silber in seiner Spezialdisziplin

Der WSC-Athlet musste nur einem Italiener den Vortritt lassen. Der SV Ganderkesee war mit zwei Aktiven dabei.

Wardenburg/Ganderkesee Am letzten Tag der Schwimmwettbewerbe der „European Masters Championchips“ auf der 50-Meter-Bahn im Pieter van den Hoogenband Schwimmstadion in Eindhoven errang Andreas Stein vom Wardenburger Schwimm-Club in der Altersklasse 25 die Silbermedaille. In seiner Spezialdisziplin, 200 Meter (m) Brust, wurde Stein in der herausragenden Zeit von 2:26,89 Minuten Vize-Europameister und musste sich nach hartem Kampf nur Andrea Cavalletti geschlagen geben. Der Italiener hatte zuvor bereits die 50 und 100 m Brust für sich entschieden.

Nach Platz sechs über die 200 m Lagen (2:21,10), Platz fünf über 50 (0:31,32) und Platz vier über 100 m Brust (1:07,37) an den Vortagen gelang Stein am Ende doch noch der Sprung aufs Podest und somit der Lohn für die harte Trainingsarbeit mit bis zu sechs Einheiten pro Woche.

Gemeinsam mit Axel Stefan, Stephan Jazbinsek und Gernot Ingenerf errang er zudem in der 4 x 50 m-Freistil-Staffel Platz acht. Insgesamt waren in diesem Wettkampf, in dem das Gesamtalter der vier Staffelschwimmer zwischen 120 und 159 Jahren liegen musste, 30 Teams gestartet. Die Wardenburger benötigten für ihr Rennen eine Zeit von 1:45,79 Minuten.

Stephan Jazbinsek ging in der Altersklasse 25 sogar fünfmal an den Start. Seine beste Platzierung erreichte er über die 200 m Freistil als Neunter (2:09,75). Nicht minder beachtenswert war sein 13. Platz über 50 m Freistil (0:25,28), Platz 15 über 50 m Schmetterling (0:27,42) sowie Platz 17 über 100 m Freistil (0:56,24) und der 31. Platz über 100 m Schmetterling (1:07,72). In der gleichen Altersklasse errang Axel Stefan über 50 m Rücken den 17. Platz (0:30,74).

In der Altersklasse 45, der zahlenmäßig best besetzten Altersklasse, ging Gernot Ingenerf über alle drei Bruststrecken für den WSC nach 17 Jahren internationaler Wettkampfpause wieder einmal an den Start. Und auch er konnte mit seinen Zeiten von 0:35,30, 1:20,69 und 3:01,67 über 50, 100 und 200 m Brust am Ende sehr zufrieden sein.

Der SV Ganderkesee hatte mit Heike Wolters (Jahrgang 1962) und Marco Loewenstein (1971) zwei Schwimmer nach Eindhoven geschickt, die mit ihren Leistungen ebenfalls zufrieden waren. Unter anderem verbesserte Wolters ihre vor einem Jahr bei der WM in Riccione aufgestellte Zeit auf 800 m Freistil um rund 13 Sekunden und belegte in 12:50,63 Minuten Rang 21 in ihrer Altersklasse. Über 400 m Freistil dominierte die Ganderkeseerin das Starterfeld ihres Laufes und wurde im Gesamtklassement 23. (6:19,74). Loewenstein schaffte über 800 m Freistil sein bestes Ergebnis und sicherte sich in 11:13,44 Minuten den 13. Platz.

An sechs Wettkampftagen gingen über 4 300 Teilnehmer aus 1 208 europäischen Vereinen fast 13 000 Mal an den Start dieser perfekt organisierten Veranstaltung. Die Wardenburger Schwimmer hatten sich dafür aufgrund der langen Schließung des Wardenburger Hallenbades hauptsächlich im Oldenburger Flötenteichbad und im Freizeitzentrum Hatten unter Lei-tung von Kerstin Heeren, die ihre Schwimmer nach Eindhoven begleitete, auf diese Meisterschaften vorbereitet.

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg

Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZonline