Datenschutzrecht

Das Datenschutzrecht ist eine Materie, mit der sich Unternehmer oft nur sehr ungerne beschäftigen. Obwohl Entscheidern bewusst ist, dass Datenschutzverstöße zu großen Imageschäden führen können und durch die Datenschutzaufsichtsbehörden Bußgelder drohen, werden die rechtlichen Anforderungen von Unternehmen oft ignoriert oder nur halbherzig erfüllt.

Unternehmen müssen zum Beispiel dafür Sorge tragen, dass wenn regelmäßig mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, ein Datenschutzbeauftragter benannt wird (§ 38 Abs. 1 S. 1 BDSG n.F.). Sie sind dafür verantwortlich, dass über die für Datenverarbeitung eingesetzten Anlagen im Unternehmen ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten geführt werden (Art. 30 DSGVO), die Auftragsverarbeitung durch Dritte vertraglich geregelt und umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) zur Datensicherheit nachweislich ergriffen werden.

Bei Verstößen gegen die DSGVO kommen Geldbußen von bis zu 20.000.000 EUR oder im Fall eines Unternehmens von bis zu 4 % seines gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs in Betracht, je nachdem, welcher der Beträge höher ist.

Im Rahmen unserer datenschutzrechtlichen Beratung arbeiten wir mit unserem of counsel Prof. Dr. Jürgen Taeger zusammen. Prof. Taeger ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Rechtsinformatik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er ist führender Experte im Datenschutzrecht und Mitautor des bedeutenden Kommentars zum BDSG „Taeger/Gabel„.

Leistungen

Unsere Leistungen im Datenschutzrecht umfassen unter anderem:

  • Prüfung der Datenschutzorganisation im Unternehmen (Datenschutzaudit).
  • Erstellung von Dokumenten (Datenschutzerklärungen, Einwilligungserklärungen, Verträgen gem. Art. 28 DSGVO (Auftragsverarbeitung), Bestellung des DSB, Erstellung von Verzeichnissen über Verarbeitungstätigkeiten).
  • Prüfung von Marketingmaßnahmen auf datenschutzrechtliche Zulässigkeit.
  • Beratung bei Datenverarbeitung mit Auslandsberührung.
  • Tätigkeit als externe Datenschutzbeauftragte.
  • Kommunikation mit den Datenschutzbehörden.
  • Erstellung und Begleitung der Umsetzung von Datenschutzkonzepten.

Der Umfang unserer Mandatierung orientiert sich an Ihren Wünschen und Bedarfssituation.

Themen